Dienstag, 23. Oktober 2018
Notruf: 112

01.10.2018 Gemeinschaftsprobe beim Jugendheim

Übungsannahme war ein Brand im Jugendheim Unterleutasch. Ein ATS  Trupp übernahm sofort die Suche von mehreren abgängigen Personen die sich im stark verrauchten Jugendheim befanden. Nach kurzer Zeit konnten eine Person mittels Wärmebildkamera gefunden und geborgen werden. Eine weitere Person befand sich im Dachgeschoss welche von der Leiter Leutasch im Dachgeschoss übernommen und nach unten gebracht wurde. Solche Übungen sind enorm Wichtig damit im Ernstfall unsere Wehren in Leutasch reibungslos zusammen arbeiten können. Weiterer Bericht FF-Leutasch

22.09.2018 Brand Wiese nähe Rauthhütte

Ein Wiesenbrand wurde von einem Passanten an die Leitstelle Tirol gemeldet. Wie sich jedoch nach kürzester Zeit herausstellte handelte es sich um ein sogenanntes "Zweckfeuer" das vom Verursacher nicht ordnungsgemäß an die Leitstelle bzw. an die Gemeinde gemeldet wurde. Unsere Wehr rückte bereits am 08.09 zum Wiesenbrand welcher vom gleichen Verursacher gelegt wurde aus. " Die Bitte unserer Wehr  : Alle Zweckfeuer sofern sie erlaubt sind an die Gemeinde Leutasch sowie an die Landeswarnzentrale so früh wie möglich (mindestens zwei Wochen im voraus) zu melden. Somit kann ein unnötiges Ausrücken der Feuerwehren verhindert und eventuelle Kosten für den Verursacher vermieden werden.

08.09.2018 Ordnerdienst Almabtrieb

Wir waren im Bereich Oberleutasch Kirchplatzl bis Unterleutasch Lochlehn   für einen Reibungslose Heimkehr der Kühe auf der Leutascher Landes bzw. Gemeinde Straße zuständig.

View the embedded image gallery online at:
http://www.ff-unterleutasch.at/#sigProIda481033195

08.09.2018 Brand im Freien

Um 05:52 wurde die die FF-Leutasch und unsere Wehr zu einem Brand oberhalb der Rauthütte alamiert. Das Kommando Leutasch führte sofort eine Erkundungsfahrt durch und konnte eine Brandstelle am Wanderweg zur Hohen Munde lokalisieren. Es waren nur noch einige Glutnester vorhanden diese konnten an Ort und Stelle abgelöscht werden. Unserer Wehr bezog zwischen zeitlich den Bereitstellungsraum Parkplatz Rauthhütte und konnten jedoch  nach einer halben Stunde die Heimreise antreten.